Service-Team: +43 (0)1 580 99 Mo.-Fr. 8-20 Uhr, Sa. 9-20 Uhr So. 10-18 Uhr (außer feiertags)

Service-Team: +43 (0)1 580 99
Mo.-Fr. 8-20 Uhr, Sa. 9-20 Uhr, So. 10-18 Uhr
(außer feiertags)


Reiseinformationen

Zurück Hotel 1 von 1 Vor

Kyra Panagia SonneSonneSonne+

Griechenland/ KARPATHOS/ Kyra Panagia

Griechenland / KARPATHOS

Herzlich Willkommen auf Karpathos - der traditionsreichsten der griechischen Inseln.

Karpathos ist mit rund 330 Quadratkilometern nach Rhodos die zweitgrößte Insel des Dodekanes. Sie liegt auf halber Strecke zwischen Rhodos und Kreta und zählt etwa 6.500 Einwohner. Unmittelbar an ihrer Nordspitze schließt sich das unbewohnte Eiland Saría an. Auf der gerade einmal 19 Quadratkilometer großen Insel leben lediglich Ziegen und Schafe. Etwa zehn Kilometer entfernt, im Südwesten, liegt die Nachbarinsel Kassos, mit ca. 1.000 Einwohnern. Die Haupt- und Hafenstadt von Karpathos ist Pigadia. Sie wird häufig auch einfach nur Karpathos genannt.

Bereits in der Antike war Karpathos besiedelt. Die Dorier gründeten auf der damals sehr fruchtbaren Insel die heutigen Städte Pigadia, Arkasa, Wurgunda und Saría. Nach dem zweiten Weltkrieg herrschte eine große Hungersnot auf der Insel. Heute erinnert ein Denkmal am Hafen von Finiki an die Heldentat von sieben Fischern, die ohne Kompass nach Ägypten reisten, um die notleidende Bevölkerung mit Medikamenten und Nahrungsmitteln zu versorgen.

Karpathos gilt als Geheimtipp der griechischen Inseln. In Griechenland ist die Insel für ihre eigenständige, traditionelle Kultur bekannt. Aufgrund der Abgelegenheit von Karpathos haben sich diese alten Traditionen bewahrt. Urlauber können diese griechische Ursprünglichkeit auf der Insel hautnah miterleben. Beispielsweise den Tanz "Pano Choro" gibt es nur hier.

Die touristische Erschließung auf Karpathos geht nur schleppend voran. Seit 2009 besitzt die Insel einen kleinen internationalen Flughafen, der sich am Südende der Insel befindet. Auch mit der Fähre von Kreta aus kann man die Hauptstadt Pigadia erreichen.

Karpathos ist bei den meisten Europäern relativ unbekannt, dies gilt jedoch nicht für Windsurfer. Karpathos ist aufgrund seiner ausgezeichneten Windbedingungen ein wahres Eldorado für Wassersportler. Zum einen ist es hier immer etwas wärmer als auf den anderen griechischen Inseln und zum anderen genießt die Insel den Ruf, "Europas sicherster Spot" zu sein.

Karpathos ist vom Massentourismus noch weitgehend unberührt. Die Windsurfer sind so gut wie unter sich. Manchmal wird die Insel von Tagestouristen besucht. Ansonsten eignet sich Karpathos für Ruhe liebende und Erholung suchende Urlauber oder Naturfreunde. Mit ihren versteckten, einsamen Buchten, der malerischen, gebirgigen Landschaft und den holprigen Straßen besticht die Insel durch ihr eigenes Flair und ihre Ursprünglichkeit. Zwar ist Karpathos keine typisch griechische Insel mit weißen Häusern und blauen Türen, die an grünen Hügeln liegen, doch hat Karpathos seinen ganz eigenen Charme.