Service-Team: +43 (0)1 580 99 Mo.-Fr. 8-20 Uhr, Sa. 9-20 Uhr So. 10-18 Uhr (außer feiertags)

Service-Team: +43 (0)1 580 99
Mo.-Fr. 8-20 Uhr, Sa. 9-20 Uhr, So. 10-18 Uhr
(außer feiertags)


Reiseinformationen

Zurück Hotel 1 von 1 Vor

Kyra Panagia SonneSonneSonne+

Griechenland/ KARPATHOS/ Kyra Panagia

Griechenland / KARPATHOS

Lefkos liegt etwa 38 Kilometer von Pigadia entfernt. Der kleine Ort bezaubert mit seiner landschaftlich reizvollen Umgebung und mit einem der schönsten Strände von Karpathos, den auch Einheimische gerne besuchen. Es gibt viele Hotels in und um das Dorf. Wer Ruhe und Erholung sucht, ist in Lefkos genau richtig. Am kleinen Fischerhafen entlang der malerischen Bucht kann man einige Restaurants mit guter Meeresküche besuchen. An Sehenswürdigkeiten bietet Lefkos die Grundmauern einer antiken Kirche und eine römische Zisterne.

Der kleine, nördliche Hafenort Diafani verbindet die Seereisenden mit dem Dorf Olympos. Es gibt tägliche Verbindungen von Pigadia nach Diafani sowie mehrere Fähren auf andere Inseln pro Woche. Am Nordrand der Bucht steht die kleine Kirche Agioi-Anargyroi, die den Brüdern Kosmas und Damianos geweiht ist.

Menetes liegt in etwa 350 Metern Höhe oberhalb von Amopi. Die traditionellen, pastellfarbenen Häuser mit ihren hübsch angelegten Höfen und Gärten sind absolut sehenswert. Auch die Dorfkirche und die geschnitzte Ikonostase sollten bei einem Besuch des Dorfes auf alle Fälle besichtigt werden. Die Einwohner des Dorfes, die Menediates, sind für ihr großartiges Osterfest bekannt, aber auch für das größte religiöse Fest der Insel, Panagia, das alljährlich am 15. August stattfindet.

An der Westseite der Insel liegt das Dorf Mesochori, das erst seit 1960 mit dem Auto erreichbar ist. Durch die verwinkelten Gassen läuft man aber auch heute noch zu Fuß. Ein wunderschöner Anblick ist die Johanneskirche, die sich in der Mitte des Dorfes befindet. Darunter befindet sich eine Quelle, die nicht nur als Trinkwasser sondern auch zur Bewässerung der Gärten dient. In Mesochori wachsen sehr üppig Zitronen, Granatäpfel, Orangen, Oliven und vieles mehr. Mehr als 60.000 Liter Olivenöl werden in Mesochori jährlich erzeugt.

Vom Süden der Insel Karpathos durch mächtige Felsen getrennt, liegt weit im Norden das Bergdorf Olympos. Es gilt als das berühmteste Dorf der Insel, da es für die Pflege Jahrhunderte alter Traditionen bekannt ist. Der Ort liegt am Steilhang eines etwa 600 Meter hohen Hügels. Piratenüberfälle zwangen die Bewohner von Olympos, ihre Häuser am Meer aufzugeben und an die kargen Berghänge umzusiedeln. Aufgrund seiner versteckten Lage war der Ort über Jahrhunderte von der Umwelt abgeschnitten. Heute gilt Olympos als das schönste Dorf der ganzen Ägäis.

Im Südwesten Karpathos', etwa 16 Kilometer von Pigadia entfernt, liegt Arkasa, der zweitgrößte Ort der Insel. Arkasa liegt am Meer und glänzt mit einer der schönsten Buchten der Insel, der "Agios Nikolaos". Der Ort verfügt über einen Hauptplatz im Zentrum mit mehreren Restaurants.

Etwa 1000 vor Christus wurde die kleine, moderne Hafenstadt Pigadia gegründet. Seit 1892 ist Pigadia die belebte Hauptstadt von Karpathos. Heute zählt die Stadt etwa 3.000 Einwohner und ist der zentrale Ort der Insel. Alle öffentlichen Einrichtungen befinden sich hier, auch die Inselregierung hat hier ihren Sitz. Im Sommer, während der Tourismus-Saison, gibt es viel Leben am Tag und bei Nacht. Viele kleine Geschäfte, ausgezeichnete Restaurants und Supermärkte haben tagsüber und abends geöffnet. Die schönen, weitflächigen Strände erstrecken sich über die Vronthi-Bucht, die auch gleichzeitig ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Urlauber ist. Der feinsandige Strand fällt flach ins Meer ab und eignet sich daher auch bestens für Kinder. Auch eine Tauchschule wurde im Ortskern eröffnet.